„KnoffHoff“ – Was sind elektromagnetische Wellen

Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen sichtbar gemacht Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen sichtbar gemacht

Wenn wir ein Stromkabel an eine Stromquelle anschließen, „fließt“ Strom. So weit, das Verständnis von Strom. In Wahrheit „fließt“ dort nichts aber es passiert eine ganze Menge im Kabel und drumherum. Allerdings entsteht ein elektrisches Feld. Jede Schreibtischlampe, jeder Lichtschalter (auch wenn dieser ausgeschaltet ist), jedes Gerät, das an das Stromnetz angeschlossen ist, baut ein elektrisches Feld auf. Elektrische Felder entstehen bei Spannungsunterschieden – unterschiedlichen Ladungen. Die Stärke eines elektrischen Feldes wird in Volt pro Meter (V/m) gemessen. Wie wirkt so ein elektrisches Feld? Nun – kennen sie noch das Beispiel des Plexiglasstabes, den man mit einem Tuch auflädt? Und könne sie sich noch erinnern, was passiert, wenn sie diesen Stab dann an lange Haare halten – nun kennen sie die Wirkung elektrischer Felder. Oder sie kennen die Glaskugeln, in denen kleine Blitze entstehen. Blitze sind eine Form der elektrischen Entladung.

Um das Kabel herum baut sich ein magnetisches Feld auf. Nun wissen wir von Magnetfeldern, dass es immer einen Nord- und einen Südpol braucht. Bei einem Kabel ist es die „Stromrichtung“, die diese Parameter bestimmt.

Elektromagnetische Wellen gibt es nicht erst, seit wir den Strom entdeckt haben und wissen, wie wir ihn erzeugen bzw. transportieren. Die „Ur-Form“ der elektromagnetischen Wellen kommt aus dem All. Aber auch Mikrowellen, Sendemasten oder WLAN-Geräte sind Ursprung für Elektromagnetische Wellen.

Spektrum der Elektromagnetischen Strahlung und die Ausrichtung. Größenvergleich der Wellenlänge anhand physischer Vergleiche
Spektrum der Elektromagnetischen Strahlung und die Ausrichtung. Größenvergleich der Wellenlänge anhand physischer Vergleiche. Bild Adobe Stock